Samstag, 11. Januar 2020

Zwischenstop

Zwei Nächte habe ich Aufenthalt in Yangon. Im City Star Hotel habe ich nach zig Aufenthalten inzwischen VIP Status, was auch immer lustig ist. Ich nutze den Tag für einen morgentlichen Besuch der Shwedagon Pagode (geht immer).

Ray Ban
Segne diese Gaben

Von dort spaziere dann von dort Richtung Kandawgyi See. Dort war ich noch nie. Unterhalb des östlichen Aufgangs durchquert man ein Marktviertel mit Mönchsbedarf und es geht vorüber an einigen Klöstern. Der Kandawgyi See bietet viel Grün, flanieren im Park ist auch mal nett. Ansonsten wird hier mächtig gebaut, es entsteht unter anderem ein Aquarium und die schadhaften Holzbrücken und -stege werden erneuert. Am anderen Ende des Sees suche ich die Dachbar eines Hotels auf, extra für den sich dort bietenden Blick über den See auf die Pagode. Das muss abends auch nicht schlecht sein, vielleicht fahre ich nochmal hin.

Boutique für den modebwussten Mönch
Nebst Accesoires
Kandawgyi Lake

Weiter geht es an den Strand. Mein Handy sagt, dass ich in den letzten zwei Wochen 150 Kilometer zu Fuß gelaufen bin, davon sicher ein erheblicher Anteil Hügel und Treppen. Es schadet also nicht, ein paar Tage die Füße hochzulegen und es sich einfach gut gehen zu lassen.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten